Herren: Ungefährdeter Sieg im letzten Spiel der Saison gegen den TSV Neutraubling

Im letzten Spiel der Saison ließen es unsere Herren gemächlich angehen; waren doch die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die BOL bereits unter Dach und Fach. Trotzdem wollte die Mannschaft von Trainer Karlheinz Deml das Spiel gegen den TSV Neutraubling natürlich gewinnen. Dieser aber wehrte sich nach Kräften und machte es dem Meister vor allem durch eine aggressive Abwehr schwer. Erst gegen Ende der ersten Hälfte setzten wir uns zum Pausenstand auf 14:11 etwas ab. Die zweiten 30 Minuten begannen zunächst wie die Spielhälfte zuvor. Wir taten nur das Nötigste und die Regensburger Vorstädter hielten noch dagegen. Dann jedoch setzte sich die bessere Spielanlage der Hausherren zunehmend durch. Über 19:14 und 24:17 kam es dann doch noch zum klaren 31:24-Erfolg für unsere Herren. Eine sehr gute Leistung zeigte einmal mehr unser Lubos Pivonka, der zum einen mit „Zauberanspielen“ an den Kreis, aber auch als Torschütze glänzte. Trainer Deml lobte aber unsere gesamte Mannschaft f

Herren: Meisterschaft und Aufstieg perfekt gemacht!!!

HSG Naabtal - HV Oberviechtach 33:27 (17:10) Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse in der Burglengenfelder Gymnasiumhalle sicherten wir uns einen Spieltag vor Saisonende souverän die Meisterschaft in der Bezirksliga Ost und steigen in die Bezirksoberliga Ostbayern auf. Dabei wäre es vollkommen egal gewesen, wer an diesem Tag als Gegner an die Naab gekommen wäre; wir waren motiviert bis in die Haarspitzen und wären an diesem Tag nicht zu bezwingen gewesen. Der HV Oberviechtach konnte bis zum 5:5 das Spiel noch offen gestalten, dann spielten 15 Minuten lang nur noch wir und legten einen furiosen Zehn-Tore-Lauf zum 15:5 hin. Vor allem die Youngster Christoph Harrieder und Valentin Deml, aber auch „Oldie“ Stefan „Zacherl“ Moritz machten einmal mehr den Unterschied aus. Doch auch die anderen Spieler, allen voran Aufbauspieler Niklas Deml, der klug die Bälle verteilte, zeigten eine sehr gute Leistung. Die tapfer kämpfenden Oberviechtacher fingen sich dann aber und verkürzten zur Pause au

Herren: 28:25 (15:14) – Auswärtssieg bei der SG Regensburg II

Einen verdienten Auswärtserfolg feierten unsere Herren beim erwartet starken Verfolger SG Regensburg II. Ohne die Routiniers Frankerl und Moritz und die verletzten Brolich und Prasse fanden wir nur langsam ins Spiel. Zu behäbig im Spielaufbau und im Umschalten von Abwehr auf Angriff präsentierte sich zunächst unsere Mannschaft um Trainer Karlheinz Deml, der sich genötigt sah, bereits in der 14. Minute beim Stand von 8:5 für die SG ein Team-Time-Out zu nehmen. Die Vorgaben wurden dann aber prompt umgesetzt und aus einem 7:10-Rückstand wurde bis kurz vor der Pause eine 14:12-Führung heraus geworfen. Beim Stand von 15:14 für uns wechselte man die Seiten. Wir nahmen uns für die zweite Hälfte vor, weiterhin das Tempo hoch zu halten und die gut eingestellten Domstädter unter Druck zu setzen. Schnell stand dann auch ein 19:16 für unsere Mannschaft auf der Anzeigetafel. Aber die SG hielt dagegen und schaffte den 19:19-Ausgleich. Bis zum Stande von 23:23 konnte sich keine Mannschaft absetzen,

Herren: Deutlicher, aber glanzloser 33:23 (15:11)- Sieg beim Schlusslicht TB Roding

In der von Roding unnötig hart geführten Partie konnten wir uns  lange nicht entscheidend absetzen. Der TB spielte geduldig im Positionsangriff, wartete lange auf die sich bietende Chance und versuchte so, die Niederlage in Grenzen zu halten. Die für die verhinderten, bzw. erkrankten Mattse Frankerl, Zacherl Moritz, Stefan Kreuzer und Christoph Harrieder eingesprungenen Andi Weiß, Flo Struß und Dr. Matthias Segerer fügten sich nahtlos in unser Spiel ein und machten ihre Sache mehr als gut. Über 5:4 und 10:7 setzten wir uns, spielerisch überlegen, zur Pause auf 15:11 ab.Die zweite Spielhälfte verlief wie die erste ohne nennenswerte Höhepunkte. Wir setzten uns langsam, aber stetig über 19:13 auf 31:21 ab und gewannen verdient mit 33:23. Aus einer homogenen Mannschaftsleistung stach erneut Valentin Deml heraus, der mit seiner Schnelligkeit ein ums andere Mal die Rodinger Abwehr düpierte und 11 Treffer erzielte. Bis auf Manuel Brolich, der sich kurz nach seiner Einwechslung bei einem [mehr]

Herren: 33:26 (16:15) - Heimsieg gegen ATSV Kelheim

Unsere Herren taten sich gegen ihren Angstgegner ATSV Kelheim erwartungsgemäß lange schwer. Zudem gesellte sich zu den privat verhinderten Stefan Moritz und Lubos Pivonka noch Routinier Ingmar Fuchs, der kurzfristig krankheitsbedingt passen musste. Christoph Harrieder und Niklas Deml gingen „Grippe geschwächt“ bzw. angeschlagen ins Spiel. Schnell war auch klar, dass die hochmotivierten Gäste aus Niederbayern nicht kampflos die Punkte an der Naab lassen wollten. Wir fanden nur langsam ins Spiel und unser zuletzt so zwingende, schnelle Kombinations-Handball wollte nicht so recht gelingen. Allerdings scheiterten wir anfangs auch des Öfteren am guten Kelheimer Schlussmann; und in der Abwehr bekamen wir den Kelheimer Goalgetter Marius Lüthi zunächst nicht in den Griff. So entwickelte sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Führungen ständig wechselten. Dies spiegelte sich auch im Halbzeitstand von 16:15 wider. In der Pause wurden die Abwehrmängel und die Unzulänglich[mehr]